Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

d

e

f

Follenius, Emanuel Friedrich Wilhelm Ernst (28. 01.1773 - 05.08.1809)

Person
Geboren: 28. 01.1773 in Ballenstedt
Gestorben: 05.08.1809 in Insterburg
Unterhaltungsschriftsteller und Jurist; vor allem bekannt für die Fortsetzung von Friedrich Schillers Romanfragment „Der Geisterseher“
Orte
Ballenstedt
wurde 1773 in Ballenstedt geboren; war hier nach dem Studium als Kanzleigehilfe im Hofmarschallamt tätig
Quedlinburg
besuchte hier zeitweise das Gymnasium
Wittenberg
studierte Rechtswissenschaften und Kameralistik ab 1793
Magdeburg
lebte hier ab 1797 als Referandar beim Landesjustizkollegium
Werke
Der Geisterseher. Aus den Memoiren des Grafen von O. Zweiter u. Dritter Theil, 1796
Die Milchbrüder Ferdinand und Ernst oder Geschichte zweyer Freunde, 1798/1799
Franz Damm, oder der Glückliche durch sich selbst, 1799-1800
GND-NR.
116646799

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt