Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

d

e

f

Fontane, Theodor (30.12.1819 - 20.09.1898)

Person
Geboren: 30.12.1819 in Neuruppin
Gestorben: 20.09.1898 in Berlin
Schriftsteller; Verfasser berühmter Romane („Effi Briest“) und Balladen; zunächst Apotheker; später Ministeriumsmitarbeiter, Theaterkritiker und von 1860 bis 1870 Redakteur der Berliner „Kreuz-Zeitung“
Orte
Burg
arbeitete hier von 1840 bis 1841 vorübergehend als Apothekergehilfe
Magdeburg
besuchte Magdeburg 1844 und erwähnte die Stadt in seinem Gedicht „Prinz Louis Ferdinand“
Tangermünde
besuchte Tangermünde 1844, 1859 und 1878; die Stadt ist Kulisse seiner Novelle „Grete Minde“ (1880)
Thale
besuchte Thale insgesamt sechsmal: 1868, 1877 sowie zwischen 1881 und 1884 und wohnte unter anderem im Hotel „Zehnpfund“ (heutiges Rathaus); 1882 arbeitete er hier an „Schach von Wuthenow“
Wernigerode
wohnte im Juli 1878 im Wernigeröder Mühlental und arbeitete dort an „Irrungen und Wirrungen“; kam im Sommer 1879 und 1880 erneut zu Besuch
Quedlinburg
besuchte Quedlinburg 1882 bis 1883 von Thale aus und verarbeitete seine Eindrücke in dem Roman „Cécile“ (1887)
Werke
Gesammelte Romane und Novellen, 12 Bände, 1890/91
Frau Jenny Treibel oder Wo sich Herz zu Herzen find't, 1893
Effi Briest, 1896
Der Stechlin, 1899
GND-NR.
118534262

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt