Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

d

e

f

François, Louise von (27.06.1817 - 25.09.1893)

Person
Geboren: 27.06.1817 in Herzberg (Elster)
Gestorben: 25.09.1893 in Weißenfels
Schriftstellerin, Verfasserin von Erzählungen, Novellen und Romanen; zählt zu den führenden Schriftstellerinnen ihrer Zeit
Orte
Weißenfels
lebte hier zunächst mit ihrer Familie von 1822 bis 1847 in ärmlichen Verhältnissen, erhielt Privatunterricht und Bildung in Literatur und Sprachen durch den Dramatiker Adolf Müllner; 1850 kehrte sie für ein Jahr zur Pflege ihrer Eltern nach Weißenfels zurück; lebte hier zuletzt von 1855 bis zu ihrem Tod 1893 als Schriftstellerin und Mitarbeiterin der Literaturzeitschrift „Deutsche Rundschau“
Halberstadt
lebte von 1851 bis 1852 vorübergehend bei ihrem Onkel Karl von François
Werke
Die letzte Reckenburgerin, 2 Bände, 1871
Frau Ermuthens Zwillingssöhne, 1873
Stufenjahre eines Glücklichen, 1877
GND-NR.
118692577

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt