Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

Brennecke, Bert (13.12.1898 - 31.08.1970)

Person
Geboren: 13.12.1898 in Halberstadt
Gestorben: 31.08.1970 in Halberstadt

Erzähler und Dramatiker; bürgerl. Name: Albert Brennecke; zunächst Verwaltungsangestellter, kam über die sozialistische Arbeiterjugend zur Literatur; 1946 Mitbegründer des Kulturbundes in Magdeburg; bis 1970 Redakteur der "Halleschen Monatsblätter" (Zeitschrift des Kulturbundes der DDR); Vater des Schriftstellers Wolf D. Brennecke

Orte
Halberstadt

wurde hier geboren und lebte von 1955 bis zu seinem Tod als freischaffender Schriftsteller wieder in Halberstadt

Magdeburg

lebte hier von ca. 1920 bis 1947 als freischaffender Schriftsteller und Gelegenheitsarbeiter, stand ab 1933 aufgrund antifaschistischer Tendenzen unter Polizeiaufsicht

Halle

arbeitete von 1947 bis 1955 als Schriftsteller, Redakteur und Pressereferent in Halle, wo er 1950 Mitglied des Schriftstellerverbandes wurde

Werke
Flucht aus Calais, 1938
Ihr Maß ist voll (historisch-biografisches Jugendbuch über Georg Büchner), 1954
Am Tor der Zukunft (Erzählung über Wilhelm Weitling), 1956
GND-NR.
104964286

c

d

e

f

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt