Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

d

e

f

g

Götz, Johann Nikolaus (09.07.1721 - 04.11.1781)

Person
Geboren: 09.07.1721 in Worms
Gestorben: 04.11.1781 in Winterburg

Dichter und Theologe; Studium in Halle; anschließend Hauslehrer, Hofmeister und Feldprediger; ab 1751 Pfarrer in Hornbach, Meisenheim, zuletzt in Winterburg bei Bad Kreuznach

Orte
Halle

studierte hier von 1739 bis 1742 Philosophie, Theologie, Griechisch und Hebräisch und war Mitglied der Zweiten Halleschen Dichterschule um Johann Wilhelm Ludwig Gleim und Johann Peter Uz; arbeitete anschließend eineinhalb Jahre lang als Hauslehrer am Francke'schen Waisenhaus

Werke
Versuch eines Wormsers in Gedichten, 1745
Die Oden Anakreons in reimlosen Versen. Nebst einigen anderen Gedichten, 1746 (zusammen mit Johann Peter Uz übersetzt und herausgegeben)
Vermischte Gedichte, 1785
GND-NR.
118540300

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt