Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

d

e

f

g

h

i

j

k

l

m

n

o

Olearius, Johannes (17.09.1611 - 24.04.1684)

Person
Geboren: 17.09.1611 in Halle
Gestorben: 24.04.1684 in Weißenfels

Evangelischer Theologe und Kirchenlieddichter; Studium der Theologie; nach kleineren Anstellungen Superintendent, später Oberhofprediger und Kirchenrat 

Orte
Halle

wurde hier geboren und verbrachte bis 1623 seine Kindheit; lebte von 1643 bis 1680 erneut in seiner Heimatstadt und war Hofprediger des Herzogs August von Halle-Weißenfels, ab 1657 Kirchenrat und ab 1664 Generalsuperintendent

Merseburg

verbrachte hier von 1623 bis 1629 seine Jugend und besuchte das Gymnasium

Wittenberg

studierte hier ab 1629 Theologie und erlangte 1638 das Lizenziat an der theologischen Fakultät, 1643 folgte seine Promotion zum Doktor der Theologie

Querfurt

war von 1638 bis 1643 Oberpfarrer und Superintendent

Weißenfels

lebte hier von 1680 bis zu seinem Tod

Werke
Geistliche Singe-Kunst, 1671
GND-NR.
10413660X

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt