Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

Buchholtz, Andreas Heinrich (25.11.1607 - 20.05.1671)

Person
Geboren: 25.11.1607 in Schöningen
Gestorben: 20.05.1671 in Braunschweig
Evangelischer Theologe, Pädagoge und Schriftsteller des Barock; Übersetzer und Verfasser von geistlichen Liedern, Heldenromanen und Erbauungsliteratur; vor allem bekannt für seinen „Herkules“-Roman, dessen Rezeption bis in das 18. Jahrhundert nachwirkt
Orte
Magdeburg
kurzzeitiger Schulbesuch 1624
Wittenberg
studierte hier ab 1628 und erwarb 1630 den Magistergrad der Philosophie
Werke
Verteutschte und mit kurtzen Noten erklärte Poetereykunst (Übersetzung der „Ars peotica“ von Horaz), 1638
Des christlichen teutschen Groß-Fürsten Herkules und der böhmischen königlichen Fräulein Valjska Wunder-Geschichte, 1659
GND-NR.
118516744

c

d

e

f

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt