Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

Cohen, Hermann (04.07.1842 - 04.04.1918)

Person
Geboren: 04.07.1842 in Coswig
Gestorben: 04.04.1918 in Berlin
Philosoph und Hochschullehrer; ab 1873 Dozent für Philosophie an der Marburger Universität; Gründer der Marburger Schule; engagierte sich für die Integration der Juden im Wilhelminischen Reich und gehörte seit 1904 der „Lehranstalt für die Wissenschaft des Judentums“ in Berlin an
Orte
Coswig
1842 in der Domstraße 6 geboren; erhielt dort bis 1853 Privatunterricht von seinem Vater, der Kantor der jüdischen Gemeinde war
Dessau
besuchte hier von 1852 bis 1857 das Gymnasium
Halle
reichte 1865 seine Dissertation an der Universität Halle ein und erhielt noch im selben Jahr den Doktortitel der Philosophie
Werke
Kants Begründung der Ethik, 1877
Bekenntnis in der Judenfrage, 1880
Begriff der Religion im System der Philosophie, 1915
GND-NR.
118521411

d

e

f

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt