Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Sie sehen hier die alphabetische Liste von Autorinnen und Autoren (nicht mehr lebend), für die ein Bezug zum heutigen Gebiet von Sachsen-Anhalt nachgewiesen ist. Eingerichtet ist eine Volltextsuche. Im Ergebnis finden zu jedem Autor/ jeder Autorin die Lebensdaten, eine Kurzbeschreibung, die Hinweise zu Orten im heutigen Sachsen-Anhalt, ausgewählte wichtige Werke sowie die Nummer in der Gemeinsamen Normdatei (GND).

Treffer
461

a

b

c

Conradi, Hermann (12.07.1862 - 08.03.1890)

Person
Geboren: 12.07.1862 in Jeßnitz
Gestorben: 08.03.1890 in Würzburg
Erzähler und Essayist; gilt als Wegbereiter des Naturalismus
Orte
Jeßnitz
1862 als Sohn eines Kleinunternehmers geboren; besuchte hier von 1869 bis 1872 die Volks- und die Oberschule
Dessau
Besuch des Gymnasiums von 1876 bis 1879
Magdeburg
besuchte hier ab 1879 das Pädagogium zum Kloster „Unser lieben Frauen“, brach jedoch im Jahr darauf zugunsten einer Buchhändlerlehre in der Schäferschen Buchhandlung ab, kehrte jedoch kurz darauf an das Gymansium zurück und erlangte dort 1884 das Abitur; 1881 erschienen erste literarische Texte im „Magdeburger Tageblatt“; 1883 gründete er zudem den „Bund der Lebendigen“, dem unter anderem auch Johannes Schlaf angehörte
Werke
Brutalitäten; 1886
Phrasen, 1887
Adam Mensch, 1889
GND-NR.
11866923

d

e

f

g

h

i

j

k

l

m

n

o

p

q

r

s

t

u

v

w

z

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt