Literaturtradition Sachsen-Anhalt

Herzlich Willkommen
in der Literatur-
geschichte!

Das Bundesland Sachsen-Anhalt ist reich an Kulturgeschichte. Sei es aus der Zeit Ottos des Großen, der Reformation, der Aufklärung oder auch der Moderne - in allen Jahrhunderten lassen sich bedeutende kulturgeschichtliche Entwicklungen auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes nachweisen. Eine besondere Fülle an herausragenden Persönlichkeiten, Werken und topografischen Bezügen liefert die Literaturgeschichte des Landes. Georg(ius) Rollenhagen, Friedrich Gottlieb Klopstock, Johann Wilhelm Ludwig Gleim, Gottfried August Bürger, Johann Wolfgang Goethe, Johann Gottfried Seume, Novalis, Friedrich Nietzsche, Karl Immermann, Hedwig Courths-Mahler, Alexander Kluge, Sarah Kirsch - die Liste der Schriftsteller und Schriftstellerinnen, die einen Bezug zu dieser Region haben, ließe sich fortführen. Zahlreiche Literaturmuseen, Vereine und Institutionen erinnern an die literarische Tradition im heutigen Sachsen-Anhalt.

Auf dieser Homepage finden Sie Partner versammelt, deren Anliegen es ist, die Literaturgeschichte des Bundeslandes Sachsen-Anhalt lebendig werden zu lassen. Auch laden wir Sie ein, selber auf die Suche zu gehen. Die "Autoren" Datenbank mit Hinweisen auf literarische Personen und Orte wird ständig erweitert. Wir freuen uns auf Ihre Hinweise, Anregungen und Ergänzungen.

Das Gleimhaus Halberstadt ist seit dem Jahr 2005 vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt (jetzt: Staatskanzlei / Ministerium für Kultur) mit der Aufgabe betraut, die zahlreichen Aktivitäten zum literarischen Erbe in Sachsen-Anhalt zu koordinieren und gemeinsam zu präsentieren.

Das Gleimhaus
Domplatz 31
38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 6871-0
Fax: 03941 / 6871-40
Email: gleimhaus@halberstadt.de

GLEIMHAUS– Museum der deutschen Aufklärung      Das Projekt wird gefördert von   Land Sachsen-Anhalt